Windkraftanlagen

Kleinwindkraft Anlage
Windkraftanlage

Horizontale Windturbinen sind Stand der Technik und anderen Bauformen in Bezug auf Effizienz, Wirtschaftlichkeit und technischer Verfügbarkeit überlegen. Das gilt für große wie für kleine Windkraftanlagen.

 

Bei großen Windkraftanlagen hat sich im Laufe der Zeit ein Anlagentyp durchgesetzt, der im Landschaftsbild vom Betrachter als typische Bauweise einer Windturbine wahrgenommen wird: Anlagen mit einer horizontalen Achse, 3 Rotorblättern und mit einem gegen den Wind gerichteten Rotor mit aktiver Nachführung.

 

Die Menschheit baut seit rund 1.500 Jahren Windmühlen. Die verschiedensten Bauformen wurden entworfen und getestet. Stand der Technik sind horizontale Windräder.

 

Eine kleine 3 flüglige Windkraftanlage mit eigenem Mast gutem Wirkungsgrad, ca 1-1,5 m² Durchmesser, Bremseinheit und Netzwechselrichter ist nach EEG förderbar und bis zu 10 m Höhe erlaubt.

Windanlagen und Windgeneratoren zur Batterieladung und Netzeinspeisung

Windenergie ist als Quelle umweltschonender Stromproduktion aus regenerativen Quellen seit einigen Jahren recht interessant, steht Windenenergie doch auch 24 h zur Verfügung.

Vor allem Windmühlen oder Segelschiffe nutzen bereits seit vielen Jahrhunderten die Kraft des Windes. Heute geht es uns vor allem um nachhaltige Stromerzeugung.

2014 konnten bereits mehr als 3 % des weltweiten Strombedarfs mit Energie aus Windanlagen gedeckt werden. In Deutschland sind daher viele Windparks entstanden. Und wir alle kennen Sie: die riesigen Windanlagen, die zum Beispiel an den Autobahnen stehen und ihre Rotoren drehen lassen.

Was in den Windparks im großen Stile passiert, ist auch bei Ihnen auf dem Grundstück machbar - dezentral erzeugter Strom aus Windkraft für den Eigengebrauch mit einem hochwertigen Windgenerator.

Wieviel Energie erzeugt eine Kleinwindkraftanlage?

Kleinwindkraftanlagen gibt es in nahezu jeder Größenordnung. Es ist zu beachten, dass es sich bei den angegebenen Leistungen um die Nennleistung bei einer bestimmten Wind-Geschwindigkeit handelt, meist bei 8-12 m/s.

 

Was kostet eine Kleinwindanlage

Kleinwindanlagen sind in diversen Preisklassen erhältlich. Anfangs waren sie noch recht teuer, inzwischen sind günstige Anlagen mit ca. 500 Watt Nennleistung komplett mit Wechselrichter und Bremseinjheit und Mast ca 2000 Euro

 

Wie funktioniert eine Kleinwindkraftanlage 

Ein auf einem Mast bitte nicht auf dem Hausdach installierter Windgenerator wandelt die kinetische Energie (Bewegungsenergie) des Windes in elektrische Energie um.

 

Wieviel Energie steckt im Wind?

Die Leistung einer Windenergieanlage, d.h. die Energie, die pro Sekunde geerntet werden kann, ist proportional zur Fläche A, die der Rotor überstreicht und zur 3. Potenz der Windgeschwindigkeit v:  Leistung = Ekin / t ∝ A v3, bei doppelt so großer Windgeschwindigkeit ist also die erzeugte Leistung der Windkraftanlage um einen Faktor 8 größer.

 

Es ist allerdings zu beachten, dass die Windenergieanlage nur einen Teil der im Wind enthaltenen Energie in elektrische Energie umwandeln kann, denn um die komplette Bewegungsenergie zu ernten, müßte die Luftmasse vollständig abgebremst werden, was einem weiteren Luftstrom durch die Rotorfäche widersprechen würde, denn die Luft müßte hinter dem Rotor stehen bleiben.

Fragen Sie uns oder schreiben Sie uns

iKratos Energie und Solar

iKratos Solar- und Energietechnik GmbH

91367 Weißenohe bei Nürnberg

Bahnhofstrasse 1

 

☎ 09192 992800 ✉ kontakt@ikratos.de

 

Besuchen Sie unsere Ausstellung mit Beratung mitten im Städtefünfeck - Nürnberg - Fürth - Erlangen Forchheim und Bayreuth - täglich von 9-16 Uhr - Samstag nach Vereinbarung - im "Sonnencafe" - Profitieren Sie von 7.000 Referenzen

ikratos Solar und Energietechnik GmbH --> Platz 1 Solar-Technologie von "Focus Money" und "Deutschlands Beste" bewertet. Bester unter 20.000 Firmen der Kat. Solartechnik.