Verschmutzte Module als Grund für weniger Ertrag bei Photovoltaikanlagen

Eine Solarreinigung kann wieder für mehr Ertrag sorgen

Bild: iKratos
Bild: iKratos

 

Die Module einer Solaranlage sind jeden Tag und zu jeder Uhrzeit, allen Wettereinflüssen und jedem Schmutz ausgesetzt. Dies führt auch dazu, dass sich der Schmutz und zum Beispiel Blütenstaub auf den Modulen ablagert. Leider wird dieser Schmutz durch einen Regenschauer nicht einfach weggewaschen, sondern es ist eine Reinigung der Module notwendig. So wie bei einem Auto auch, das muss ja auch in die Waschstraße damit es sauber wird.

 

 

Eine professionelle Solarreinigung wird mit entkalktem Wasser durchgeführt, damit sich der Kalk nicht auf den Modulen ablagert. Zusätzlich kommen Spezialbürsten zum Einsatz um einen mechanischen Schaden an den Modulen zu vermeiden. Durch eine regelmäßige Reinigung steigern Sie nicht nur den Ertrag um ca. 3-20 % (abhängig vom Verschmutzungsgrad), sondern auch die Lebensdauer Ihrer Anlage. Zusätzlich können Sie oftmals bei der Reinigungsfirma auch eine Sichtprüfung mit durchführen lassen, um diese Schäden vielleicht frühzeitig zu erkennen.

 

 

Überlegen Sie sich, ob es nicht vielleicht Zeit für eine Reinigung ihrer Anlage wäre.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0