Strompreiserhöhung - Was Sie mit Photovoltaik dagegen machen können

Photovoltaik: Die Lösung für steigende Strompreise

Photovoltaikanlage auf einem Einfamilienhaus © SunPower
Photovoltaikanlage auf einem Einfamilienhaus © SunPower

Die Strompreiserhöhung nimmt jedes Jahr zu, da die Preise für das auch CO2 immer teurer werden. In den letzten zwei Jahren, seit Corona, ist aber auch der Stromverbrauch in den Haushalten deutlich gestiegen. In den letzten Jahren ist der Strompreis im Vergleich zum Vorjahr um höchstens 1,04 Cent pro Kilowattstunde angestiegen. Im Jahr 2022 sind es jedoch mit 2,75 Cent pro Kilowattstunde fast 3 Cent mehr als noch 2021. Grund dafür ist auch hier, genauso wie bei den steigenden Heizkosten, unteranderem die steigende CO2-Abgabe. Diese wird auch die nächsten Jahre noch deutlich weiter steigen. Beides sind Faktoren die auf die steigende Stromrechnung Einfluss nehmen. Aber sowohl der Strompreis, als auch das Stromverhalten nehmen Einfluss auf die Stromrechnung. Eine Möglichkeit den steigenden Strompreisen entgegenzuwirken ist die eigene Stromproduktion mit Hilfe einer Photovoltaikanlage. Durch die steigenden Strompreise und den Anstieg des eigenen Strombedarfs amortisiert sich diese auch schneller. Informieren Sie sich jetzt über die Möglichkeiten mit einer Photovoltaikanlage Ihre eigenen Stromkosten zu senken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
iKratos Energie und Solar

iKratos Solar- und Energietechnik GmbH

 

91367 Weißenohe bei Nürnberg

Bahnhofstrasse 1

☎ 09192 992800

mail an iKratos



Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.