Stadt Erlangen führt Solare Baupflicht ein

Die Stadt Erlangen hat bereits 2020 beschlossen eine Solare Baupflicht einzuführen

Photovoltaik auf Einfamilienhaus © iKratos
Photovoltaik auf Einfamilienhaus © iKratos

 

Die Stadt Erlangen hat bereits Ende 2020 den Entschluss gefasst eine Solare Baupflicht umzusetzen.  Damit geht sie Ministerpräsident Söder und Umweltminister Glauber voran, die eine Solarpflicht eigentlich teilweise bereits 2021 einführen wollten, aber bislang noch nichts umgesetzt haben. Dieser Entschluss sieht es dann vor, dass Neubauten, bei denen eine Bebauungsplanänderung, -neuaufstellung oder ein städtebaulicher Vertrag erforderlich ist, in Zukunft eine Installation einer Photovoltaikanlage verpflichtend ist. Andere Städte, die dies bereits eingeführt haben, beispielsweise Würzburg geben nur die Pflicht für Solar vor, sprich Photovoltaik oder Solarthermie. Bei der Stadt Erlangen entfällt die Bindung, sobald die Pflicht aus dem neuen Gebäudeenergiegesetz vollständig über eine Solarthermieanlage auf dem Dach des Gebäudes erfüllt wird. Die Pflicht entfällt auch, wenn es wirtschaftlich nicht zumutbar ist, so berichtet die Stadt.

 

 

Zurückzuführen ist der Entschluss auf das Ziel der Stadt bis 2030 klimaneutral zu werden. Und das unterstützt die Stadt auch mit verbesserten Förderungen für Solar, Photovoltaik, Batteriespeicher und BalkonSolar, die Anfang des Jahres bekannt gemacht wurden. (Mehr erfahren Sie hier)

 

 

 

Einer der Partner der Stadt Erlangen ist das oberfränkische Solarunternehmen iKratos.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
iKratos Energie und Solar

iKratos Solar- und Energietechnik GmbH

 

91367 Weißenohe bei Nürnberg

Bahnhofstrasse 1

☎ 09192 992800

kontakt@ikratos.de

Kontakt - Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

So kommst du zu uns

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.