Was ist Photovoltaik?

In der Sonne wird bei der Umwandlung von Wasserstoff in Helium Strahlungsenergie frei (Kernfusion), die als Licht und Wärme zur Verfügung steht. Ohne diese Energie könnte kein Leben auf der Erde existieren. Die Sonne strahlt stündlich mehr Energie auf die Erde, als die gesamte Weltbevölkerung in einem Jahr verbraucht.

 

Was ist Solarstrom?

 

Solarstrom nennt man den Strom, der durch den photovoltaischen Effekt in Solarzellen erzeugt wird. Der Fachbegriff Photovoltaik (griechisch: Photo = Licht und Volt =Maßeinheit für elektrische Spannung) steht für die Technik,mit deren Hilfe Sonnenenergie direkt in elektrischen Gleichstrom umgewandelt wird.

 

Woraus besteht eine Photovoltaikanlage?

 

Die Grundeinheit einer Photovoltaikanlage ist das Solar-Modul, in dem eine bestimmte Anzahl Solarzellen elektrisch verschaltet sind. Mehrere Module werden verbunden. Der von den Solarzellen produzierte Gleichstrom wird über Kabel zum Wechselrichter geführt. Dieses Gerät wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom um, der bei einer netzgekoppelten PV-Anlage ins eigene Haus und dann ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0