Panasonic Wärmepumpe – clever heizen

Panasonic Wärmepumpen ersetzen Öl- oder Gasheizungen

Außengerät einer Panasonic Luft-Wärmepumpe © iKratos
Außengerät einer Panasonic Luft-Wärmepumpe © iKratos

 

Panasonic Wärmepumpe ersetzen Öl- oder Gasheizungen. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe kann eine Öl- oder Gasheizung komplett ersetzen. Egal ob für die normalen Heizkörper oder als Niedrigtemperaturheizung. Eine Panasonic Wärmepumpe kann sowohl in Neubauten installiert werden, als auch für die Sanierung von Altbauten genutzt werden. Einfach gesagt arbeitet eine Wärmepumpe nach dem Kühlschrankprinzip, eine genauere Erklärung finden Sie hier (Erklärung Funktion Wärmepumpe). Die Wärmepumpe ist für extrem niedrige Außentemperaturen geeignet. Mit einer Panasonic Wärmepumpe können Sie Heizen, Kühlen und Brauchwarmwasser mit einem externen Speicher erhitzen. Egal ob Heizkörper, Ventilatorkonvektoren oder Fußbodenheizung. Die Wärmepumpen besitzen einen großen Leistungsbereich von 9 bis 16 kW. Die Panasonic Wärmepumpen besitzen ein Produkt-Energielabel von A++ (Skala: A++ bis G), das bedeutet sie sind energiesparend. Die Energie, die natürlich aber trotzdem mehr verbraucht wird, kann durch eine Photovoltaikanlage selbst produziert werden. So spart man sich hier die Mehrkosten und kann den selbsterzeugten Strom auch noch für die Waschmaschine, Küchengeräte oder sonstiges nutzen.

 

 

Ein Angebot für eine Wärmepumpe können Sie hier anfragen 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0