Klimaanlagen-Wärmepumpen fürs Haus

Klimaanlagen für Wohnungen

 

Weil ein angenehmes Wohnklima sehr wichtig ist, investieren immer mehr Menschen in Klimaanlagen für die eigene Wohnung.

Je nach Größe der Wohnung und abhängig davon, ob man ein Haus bzw. eine Eigentumswohnung hat oder zur Miete wohnt, sind die verschiedenen Arten von Klimageräten unterschiedlich gut geeignet.

 

Split-Klimaanlagen

 

Split-Klimaanlagen bestehen aus 2 Modulen. Eines ist das Außengerät, in dem sich der Kompressor befindet, der das Kältemittel komprimiert.

 

Mittels einer Rohrverbindung wird das Außengerät mit dem Innengerät verbunden. Das Innengerät übernimmt die eigentliche Raumkühlung und arbeitet für gewöhnlich ziemlich leise. Die warme Raumluft wird angesaugt, im Wärmetauscher bzw. Verdampfer gekühlt und wieder an den Raum abgegeben. Split-Klimageräte werden immer fest verbaut. Die Rohrverbindung verläuft dann durch einen kleinen Mauerdurchbruch. Alternativ können Klimaanlagen-Wärmepumpen z.B. von Panasonic in der Übergangszeit oder im Winter als Raumheizung energiesparend eingesetzt werden.

 

Klimageräte für das Haus

 

Besitzer eines Hauses haben die freie Wahl bei der Entscheidung für eine Klimaanlage. Idealerweise rüstet man das eigene Haus direkt mit einem Multi-Split-Gerät aus, um beispielsweise Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Schlafzimmer unabhängig voneinander angenehm zu klimatisieren.

 

Lediglich auf die Lautstärke des Außengeräts ist zu achten. Auch wenn die Anlage auf dem eigenen Grundstück betrieben wird, können sich die Nachbarn von den Betriebsgeräuschen belästigt fühlen. Vor der Entscheidung für ein bestimmtes Modell sollte man sich von einem Fachmann wie ikratos beraten lassen. Den idealen Ort für das Außengerät kann man so von den Experten ebenfalls festlegen.

 

Diese Klimaanlagen mit Wärmepumpe können den Strom aus der Photovoltaikanlage optimal nutzen und nahezu kostenfreie Energie im Sommer und winter in die Räume liefern.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0