Hausbesitzer in der Metropolregion Nürnberg setzen auf Wärmepumpe-Solar und Photovoltaik

Der Wunsch nach Sicherheit und Unabhängigkeit auch in der Energieversorgung nimmt. Steigende Preise für Energie und Strom sind Faktoren die man nicht beeinflussen kann.

Dass es anders geht, dafür gibt es viele Beispiele, so Willi Harhammer Geschäftsführer der ikratos GmbH: „Täglich kommen 1-2 junge Familien zu uns ins Haus und lassen sich beraten über die Möglichkeiten mit erzeugtem Solarstrom nicht nur Licht und Waschmaschine zu versorgen sondern auch die Umrechnung bereits sparsame Wärmepumpe die als Heizungssystem in Neubauten oder sanierten Altbauten eingesetzt wird.“

 

Beispiel-Kosten

Die Investition für eine PV-Anlage liegt bei rund 6.000 bis 9.000 Euro, kommt ein Batteriespeicher hinzu kommen nochmal rund 5.000 -7.000 Euro hinzu. Eine PV-Anlage spart rund 700-1200 Euro im Jahr, je nach Nutzungsgrad.

Eine Wärmepumpe kostet heute im Vergleich mit einer Ölheizung im Neubau Bereich sogar weniger, bei Saniereren rund 15.000 bis 20.000 Euro. Die Energiekosten jährlich liegen bei rund der 50% weniger gegenüber Öl oder Gas.

 

Kostenfreie Beratung und Informationen
Junge Familien aber auch Hausbesitzer die auf einen neuen Heizung mit Photovoltaik umstellen wollen,  können täglich von 9-16 und Samstag von 10-12 sich über moderne Photovoltaik und Wärmepumpen Systeme, sowie Batteriespeicher Möglichkeiten bei der Firma ikratos informieren. In einer Ausstellung wird gleichzeitig beraten und über die Kosten gesprochen. Mehr Informationen unter www.ikratos.de

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0