Photovoltaik – aus Sonne wird eigener Strom

Eine Photovoltaikanlage produziert umweltfreundlichen Naturstrom

Solaranlage wird Geldanlage - Solarenergie im Haushalt nutzen

 

Denken Sie über die Installation einer Photovoltaikanlage nach? Solarstrom ist nicht nur praktisch unbegrenzt verfügbar, sondern auch ökologisch sinnvoll. Und: Solaranlagen werden für den privaten Gebrauch immer wirtschaftlicher. Solaranlagen sind technische Anlagen zur Umwandlung von Sonnenenergie in eine andere Energieform. Sonnenbatterien speichern den überschüssigen Strom und geben ihn bei Bedarf ab. Das Speichern ist wichtig, da auch nachts Strom verbraucht wird, wenn gerade keine Einspeisung über die Photovoltaikanlage stattfindet.

 

Solar - Lohnenswerte Geldanlage

 

Der Strom Ihrer Photovoltaikanlage wird selbst verbraucht der Rest wird ins Netz eingespeist und vom örtlichen Netzbetreiber abgenommen. Diese Menge wird vom Netzbetreiber entsprechend dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Die Installation von Photovoltaikanlagen wird darüber hinaus von privaten Investoren von Bund, Ländern oder regionalen Institutionen durch zinsgünstige Darlehen gefördert.

 

Funktionsweise einer Photovoltaikanlage

 

Je stärker die Sonne scheint, desto höher ist die Solarstromausbeute. Die Photovoltaikanlage produziert auch im Schatten Strom, dann allerdings weniger.In einer Photovoltaikanlage wandeln Solarzellen einen Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie um: den Solarstrom.

 

Die Solarzellen werden in Solarmodulen verschaltet. Der Wechselrichter wandelt den Gleichstrom in netzüblichen Wechselstrom um. Dieser sorgt zudem dafür, dass die Solarzellen im optimalen Arbeitspunkt arbeiten und den höchstmöglichen Ertrag der Photovoltaikanlage erzielen. Der Wechselrichter überwacht zudem die Photovoltaikanlage. Darüber hinaus zählt er die Solarstrommenge und leitet Informationen zu Fernüberwachungseinheiten der Photovoltaikanlage weiter.

 

Beispielrechnung: Ein durchschnittlicher 4-Personen-Haushalt verbraucht jährlich etwa 4.000 kWh Strom. Pro Kilowatt Peak werden ca. 8 m² Photovoltaikanlagen Fläche benötigt. Eine Anlage mit einer Fläche von 40 m² – und somit 4 kWp Nennleistung - könnte den Jahresbedarf des Haushalts also theoretisch decken. Natürlich wird auch zur Nachtzeit Strom verbraucht, wenn gerade keine Einspeisung über die Photovoltaikanlagen stattfindet. Damit die Beispielrechnung wirklich aufgeht, muss der Photovoltaik-Strom in Batterien gespeichert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Solarfreak (Sonntag, 05 März 2017 07:38)

    Habe von Euch seit 8 Jahren eine Solar Anlage von der IBC Solar AG mit SMA Wechselrichter - Bin einfach TOP zufrieden ! *****