Neu: Solarförderung - Speicherförderung 2017 für Photovoltaik beschlossen

Speicherförderung - Solarförderung - EEG 2017 beschlossen

Ab 1. Februar wird es eine Erhöhung der Vergütungen um mindestens 1,5 %, geben. Das verbessert die Rendite der Projekte. Wenn der Zubau im November und Dezember unter insgesamt 260 MW bleibt, steigen die Vergütungen sogar um 3 %. So oder so setzt die Politik damit ein klares Signal: Jetzt in Photovoltaik investieren lohnt sich! 2017 dürfte sogar noch einmal die Volleinspeisung rentabel sein.

 

Interessant sind auch die neu eingeführten Vergütungen für Freiflächen bis zu einer Größe von 750 kWp.

 

Ab Januar können Freiflächen in Gewerbegebieten ein ganz neues Geschäftsfeld sein. Die Solarförderung lohnt sich besonders bei Gewerbekunden, die keine passenden Dachflächen haben. Ausschreibungen sind für diese kleinen Freiflächen nicht erforderlich.

 

Ebenfalls im Januar wird auch die Speicherförderung wieder aufgenommen. Nachdem die Mittel für 2016 aufgebraucht waren, wurde das Programm vor einigen Wochen gestoppt. Wer jetzt in einen Solarspeicher investieren will, der weiß: Förderung sichern geht vor Abwarten!

Und auch die Photovoltaik in den Städten kommt voran: Im Bundeswirtschaftsministerium wird an der Verordnung zur Förderung von Mieterstrommodellen gearbeitet. Man geht davon aus, dass dieser wichtige Marktimpuls in den ersten Monaten des neuen Jahres kommt. Nordrhein-Westfalen und Thüringen haben übrigens schon Programme.

 

Das alles zeigt: Die Zeichen für den deutschen Solarmarkt stehen wieder auf Wachstum. Die Politik beginnt umzudenken und die Bremsen werden gelöst. Nutzen Sie als Solaranlagenbetreiber die damit verbundenen Chancen!

 

Infos und Beratung

gibt es im iKratos Sonnencafe täglich von 9-16 Uhr Anmeldung unter 09192 992800

Kommentar schreiben

Kommentare: 0