Panasonic auf der Chillventa 2016 – Halle 4 Stand 307

Professionelle Klimatisierung für Gewerbe- und Wohnimmobilien

 

Mit über 30 Jahren Erfahrung, Standorten in mehr als 120 Ländern und über 200 Millionen verkauften Verdichtern ist Panasonic weltweit eines der führenden Unternehmen der Heizungs- und Klimabranche. Auf der Chillventa 2016 (Halle 4 Stand 4-307) zeigt das Unternehmen mit Sitz in Wiesbaden wieder die aktuellsten Neuentwicklungen.

 

 

 

Das ECOi Mini-VRF-System

 

 

 

Auf dem Panasonic-Messestand werden zwei weitere Mini-ECOi-Geräte mit Leistungen von 22,4 kW und 28 kW vorgestellt.  Die Mini-ECOi-Geräte von Panasonic sind VRF-2-Leiter-Systeme für den Kühl- und den Heizbetrieb in äußerst kompakter Bauform. Mit den beiden Geräten ergänzt der VRF-Spezialist seine bewährte ECOi-Serie um zwei leistungsstarke, horizontal ausblasende Mini-VRF-Systeme, die sich auch dort noch problemlos einsetzen lassen, wo normale VRF-Anlagen aufgrund der beengten Platzverhältnisse passen müssen. Die Bandbreite der Mini-ECOi-Geräte erstreckt sich jetzt mit insgesamt fünf Baugrößen über einen Leistungsbereich von 12 bis 28 kW. 

 

 

 

 

 

EER von 4,8 – Die ECOi EX-Geräte

 

 

 

Zudem präsentiert Panasonic die neuen ECOi 2-Leiter-Systeme, die ab sofort den Zusatz „EX“ tragen.  EX steht für „Eco Extreme“, und der Name ist Programm. Denn die Geräte-Reihe besticht durch außergewöhnlich hohe EER-Werte von bis zu 4,8 und COP-Werte von bis zu 4,7. Das Bemerkenswerte: Die Geräte sorgen auch unter extremen Temperaturen noch für Wärme oder Kälte. So ist der Kühlbetrieb gewährleistet bei Außentemperaturen von -10 bis 52 °C (Trockenkugel), dabei wird bis zu einer Außentemperatur von 43 °C die volle Kühlleistung zur Verfügung gestellt.  Der Heizbetrieb ist möglich bei Außentemperaturen von -25 bis 18 °C (Feuchtkugel). Mit den ECOi EX können Gesamtleitungslängen von bis zu 1000 m realisiert werden, wobei der Abstand zum am weitesten entfernten Innengerät bis zu 200 m betragen kann. In der Höhe lassen sich bis zu 50 m zwischen Außengerät und Innengerät überwinden.

 

 


Kostenlose VRF-Planungs-Software am Messestand

 

 

 

Die Planung von VRF-Systemen ist nicht ganz einfach. Um Planer und Fachhandwerker zu unterstützen, hat Panasonic den VRF-Designer entwickelt, mit dem sich 2- und 3-Leiter-VRF-Systeme übersichtlich auslegen und planen lassen. Dieses Software-Tool unterliegt einer kontinuierlichen Entwicklung, sodass stets die neuesten Gerätemodelle, Steuer- und Regelkomponenten und Zubehörteile für die Planung zur Verfügung stehen. Selbstverständlich sind auch sämtliche Geräteleistungsdaten hinterlegt und werden in Abhängigkeit vom Systemaufbau und den vor Ort herrschenden Bedingungen automatisch neu berechnet. Ein besonderes Feature ist die Einbindung von Gebäudezeichnungen (z. B. AutoCAD), in die die Anlagenkomponenten eingesetzt werden, was den Vorteil bietet, dass Leitungslängen und zusätzliche Kältemittelfüllmengen automatisch berechnet und ausgewiesen werden. Planern und Fachhandwerkern stellt Panasonic die Software kostenlos zu Verfügung. Diese können den VRF-Designer auf der Panasonic-Internetseite www.aircon.panasonic.de herunterladen oder einfach am Chillventa-Messestand vorbeikommen und sich die Software auf einem USB-Stick abholen.

 

 


Energieeffizienz und gesundes Raumklima

 

 

 

 

 

 

Natürlich ist auf der Chillventa 2016 auch das Flaggschiff der Panasonic Raumklimageräte aus der aktuellen Etherea-Z-Serie zu sehen. Das Gerät arbeitet mit einer erhöhten Energieeffizienz von A+++ noch effizienter als die Vorgängermodelle. Zudem passt das Panasonic Econavi-System mit Hilfe eines Personen-Aktivitätssensors und einer Sonnenlichterfassung die Kühlleistung immer den aktuellen Bedingungen an. So wird nur die Leistung abgerufen, die tatsächlich benötigt wird, um eine angenehme Temperatur zu erreichen.  Neben der angenehmen Kühlung reinigen die Etherea-Klimageräte auch die Luft und garantieren so immer ein gesundes Raumklima. Das Neue daran: Anders als bei ionenbasierten Luftreinigungssystemen anderer Hersteller, bleiben beim Panasonic nanoe-Verfahren unangenehme Nebenwirkungen wie trockene Haut aus. Für mehr Komfort sorgt zudem das neue Aerowings Luftführungssystem, das unangenehme, kalte Luftströme vermeidet.

 

Die neue Panasonic T-CAP-Reihe:  Luft/Wasser-Wärmepumpen ohne Leistungsverlust bis -20 Grad Celsius

 

Die neuen T-CAP-Modelle der neuen Aquarea H-Wärmepumpen-Serie arbeiten jetzt bis zu einer Temperatur von -20°C ohne Leistungsabfall. Das schafft Reserven bei der Auslegung einer Wärmepumpenanlage, denn die Panasonic T-CAPs können so auch in Kälteperioden noch genug Leistung zur Beheizung zur Verfügung stellen. Aber das Beste: Wenn die Wettbewerber schon mit dem Elektroheizstab heizen, ist die T-CAP immer noch in der Lage die Heizleistung ausschließlich über den Wärmepumpenprozess zu erbringen. Dabei kann das Gerät auch Vorlauftemperaturen von bis zu 65°C zur Verfügung stellen.  Natürlich profitieren die neuen T-CAPs auch von allen Vorteilen der neuen H-Serie-Innenmodule, wie der intelligenten Steuerung und der einfachen Montage.

 

 

 

Kompakt, komfortabel, sparsam: Das neue Aquarea Kombi-Hydromodul

 

 

 

Im Bereich Wärmepumpe präsentiert Panasonic das neue Kombi-Hydromodul der aktuellen H-Serie. Es vereint alle Vorteile der neuen H-Serie, wie hohe Effizienz, komfortable Regelfunktionen uvm. mit einer äußerst kompakten Bauweise, bei der ein 185-Liter-Speicher und das Wärmepumpen-Innenmodul in einem Gehäuse Platz finden. Der Fachhandwerker muss vor der Inbetriebnahme lediglich Vor- und Rücklauf für Heizung und Warmwasser sowie die Kälteleitungen anschließen. Übrigens: Das dänische Technologieinstitut DTI (Danish Technological Institute) hat das Aquarea T-CAP Kombi-Hydromodul mit 9 kW nach EN14825 getestet. Dabei wurde das Gerät mit einem Spitzen-SCOP-Wert von 4,84 Testsieger!

 

 


Online-Verwaltung für Klimasysteme mit bis zu 1.000 Kühlstellen

 

 

 

 

Um die Effizienz von Klima- und Heizungssystemen zu gewährleisten, ist ein kontinuierliches Monitoring von entscheidender Bedeutung. Aus diesem Grund hat Panasonic mit der AC Smart Cloud eine Lösung zur Kontrolle von gewerblichen Klimasystemen entwickelt, die es ermöglicht Panasonic-Anlagen über das Internet einzustellen und zu warten. Die AC Smart Cloud bietet detaillierte Funktionen zur Regelung und Überwachung von einfachen Single-Split-Systemen aus den Panasonic RAC und PACi-Reihen bis hin zu komplexen VRF-Systemen. Facility Manager oder Kältetechnik-Unternehmen können damit bis zu 1000 Innen- und 200 Außengeräte überwachen und das weltweit über eine sichere Panasonic Server-Lösung. Der Zugriff auf das System erfolgt ganz einfach über einen Webbrowser. Über die übersichtliche Benutzeroberfläche können dann alle Geräte gesteuert und kontrolliert werden. So haben Betreiber die Betriebskosten ihrer Fillialen weltweit immer im Griff.

 

 

 

 

 

App & Online-Wartung für Aquarea-Wärmepumpen

 

 

 

Mit der neuen Aquarea Smart Cloud können Fachhandwerker alle Aquarea Systeme über das Internet warten. So ist die Aquarea Smart Cloud ein ideales Instrument, um den Kunden über einen Wartungsvertrag wichtige Service-Leistungen anzubieten und diese schnell und kompetent mittels Online-Wartung zu erbringen.

 

Über eine spezielle iOS- oder Android-Endkunden-App kann auch der Hausbesitzer den Regler seiner Wärmepumpe über das Internet bedienen. Tiefere Eingriffe in das System bleiben aus Sicherheitsgründen dem Fachhandwerker vorbehalten.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0