Die Stromrechnung wird 2017 deutlich höher

Stromkunden müssen 2017 mehr für Strom bezahlen

Der langsame Ausbau der Stromnetze wird für den Stromkunden teuerer: Stromnetzbetreiber Tennet erhöht massiv seine Preise. 2017 wird die Stromrechnung für einen 3-Personen-Haushalt um 30 Euro höher.

Der Stromnetzbetreiber Tennet erhöht massiv seine Preise und begründet dies mit den Folgekosten der Energiewende. „Unsere Netzentgelte werden zum Jahreswechsel um 80 Prozent steigen“, sagte Tennet-Chef Urban Keussen dem „Handelsblatt“.

 

Keussen:. „Hauptursache für den Anstieg ist, dass der Netzausbau nicht so schnell voran kommt wie der Zubau der Erneuerbaren. Der Ausbau der Netze wird allerdings seit Jahren verzögert durch politischen Streit, lange Genehmigungsverfahren und Proteste entlang der geplanten Trassen.

Ohne einen deutlichen Netzausbau kommt die Energiewende nicht voran, Freilandleitungen sind vielerorts kaum durchsetzbar. Im Sommer 2015 zeigten sich bereits Probleme: Während einer langen Hitzewelle erzeugten Photovoltaik-Anlagen im Norden Sonnenstrom in Hülle und Fülle, so dass konventionelle Kraftwerke ihre Leistung teils drastisch herunterfahren mussten. Eine andere Form ist der Einsatz von dezentralen Solaranlagen in Häusern die zusammen mit Speichern das Netz entlasten könnten. Jetzt sind schnelle Lösungen gefragt um den Endverbraucher zu entlasten. Wer kann baut sich solche PV Anlagen aufs Dach und erzeugt seinen eigenen Strom und entlastet damit unser Stromnetz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0