Geldanlage - Wird Photovoltaik wieder interessant?

Cham. Stetig steigende Strompreise bei sinkenden Kosten für Photovoltaikanlagen rücken den Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Strom aus der Sonne wieder in den Fokus vieler Unternehmen. Auch Privatleute können finanziell vom eigenen Kraftwerk auf dem Dach profitieren, da moderne PV-Anlagen auf vielen Dächern effizient ihre Arbeit verrichten können. Dazu bietet das Zukunftsbüro des Landkreises Cham einen Fachvortrag an.

 

Referentin ist die Projektmanagerin für erneuerbare Energien, Dipl. Ing. Franziska Materne, von C.A.R.M.E.N. e.V., dem Centralen-Agrar- Rohstoff- Marketing- und Energie-Netzwerk mit Sitz in Straubing. Ihre aktuellen Aufgabengebiete sind Beratung, Projektbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Photovoltaik, Solarthermie und Batteriespeicher für Unternehmen.

 

Der Vortrag informiert über die Möglichkeiten der Nutzung einer eigenen Stromversorgung durch Photovoltaikanlagen in einem Unternehmen oder Privathaushalt. Dabei werden aktuelle Rahmenbedingungen wie EEG-Vergütung, Ausschreibung sowie technische, rechtliche und wirtschaftliche Aspekte betrachtet.

 

Ebenso werden Wege aufgezeigt, wie der Strombezug mittels Eigenverbrauch, Speicherung und der Nutzung des Lastmanagements optimiert werden kann. Darüber hinaus werden neue Betreibermodelle, wie beispielsweise die Stromvermarktung erläutert.

 

Der Vortrag ist am Montag, 4. April, um 19 Uhr im Biomasseheizkraftwerk Waldmünchen, Perlseestraße 21, und dauert etwa eineinhalb Stunden, anschließend Diskussion. Auf Grund der beschränkten Sitzplätze wird um Anmeldung gebeten bis spätestens Donnerstag, 31. März, bei Matthias Wiedemann, Telefon (09971) 78 5 68, Fax: (09971) 84 50 68, Email: matthias.wiedemann@lra.landkreis-cham.de.

 

Für alle Fragen zu dieser Veranstaltung oder auch sonstiges Interesse an der Nutzung und Förderung erneuerbarer Energien und zur Förderung von Gebäudesanierungsmaßnahmen stehen die Mitarbeiter des Zukunftsbüros gerne zur Verfügung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0